Sprengel und Partner PR Marketing

Video Marketing zeigt, was Sie haben!

Licht! Kamera! … uuund Action!

Man muss sich nur einmal selbst beobachten, wenn auf einem Social Media-Kanal, einem Nachrichtenportal, einer Webseite oder in den Google-Suchergebnissen (SERPs) verschiedene Content-Formen angeboten werden. Der Trend ist eindeutig: Steht ein prominent platziertes Video mit einem ansprechenden Teaser-Bild oder sogar mit einer bereits laufenden Sequenz zur Verfügung, dann wählt die Mehrzahl der Nutzer diese Informationsquelle. Über kein anderes Medium lassen sich Zielgruppen so schnell, so einfach und in einem emotional ansprechenden Format erreichen. Zudem steht mit YouTube die zweitgrößte Suchmaschine für die Verbreitung zur Verfügung, und im Social Media-Bereich sind Videos längst ein fester Bestandteil vieler Posts.

Moderne Teaser, Unternehmensfilme, Interviews oder Produktvorstellungen: Videos sind ein optimales Medium, um Inhalte zeitgemäß zu vermitteln. Reflektiert man sein eigenes Verhalten im Netz, fällt schnell auf: Die meisten Inhalte werden nur kurz wahrgenommen, bevor man doch zum nächsten Thema scrollt. Ein interessantes oder auffälliges Bild weckt sofort Interesse, aber was kommt danach? Bei einem Video sind die ersten Sekunden entscheidend. Weckt es direkt die Neugier, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es bis zum Ende angesehen wird. Daher eignen sich optimal platzierte Videos besonders als Aufmerksamkeits-Booster.

Information mit Emotionen verbinden

Da bewegte Bilder gleich mehrere Sinne ansprechen, rufen sie bei uns in der Regel mehr Emotionen hervor als rein geschriebene Texte. Mit der passenden Hintergrundmusik, integrierten Effekten und dynamischer Bildführung lassen sich diese Emotionen noch einmal verstärken. Die übermittelten Informationen werden auf diese Weise schneller und einfacher von uns aufgefasst und bleiben gleichzeitig länger in unserem Gedächtnis.

Liken und teilen erwünscht!

Vor allem auf Social Media-Plattformen geht es um das Entdecken und Teilen von Inhalten. In kurzen, knappen Videos – empfehlenswert sind 45 Sekunden bis zwei Minuten – lassen sich Themen schnell und einfach vermitteln. Enthält das Video zudem noch Untertitel und Animationen, können die Inhalte auch ohne Ton verstanden werden. Denn sitzt man beispielsweise in einem Wartezimmer oder an anderen öffentlichen Orten, dann können Videos oft nur stumm konsumiert werden.

Sie haben ein Video auf Social Media hochgeladen – und jetzt? Ein großer Pluspunkt der sozialen Medien ist, dass sich interessante Inhalte rasch verbreiten. Mit ein paar gezielten Maßnahmen wie dem Einsatz von entsprechenden #Hashtags und einem kleinen zusätzlichen Sponsoring, zugeschnitten auf die jeweilige Zielgruppe, lässt sich in kurzer Zeit eine höhere Reichweite erzielen.

Suchmaschinen lieben Videos

Was für Social Media gilt, funktioniert auch auf Webseiten: Besucher halten sich häufig länger auf einer Webseite mit Media-Mix auf. Neben Mehrwert-Text zählen dazu vor allem auch Bilder und Videos. Diese haben somit langfristig auch eine positive Auswirkung auf das SEO-Ranking der Webseite. Um die Inhalte bestmöglich zu optimieren und daraus den größten Nutzen für die Sichtbarkeit der Seite zu ziehen, sind neben den Videos auch entsprechende Überschriften, Videobeschreibungen und Tags von Bedeutung. Ob YouTube, Vimeo, Content-Portale oder die eigene Webseite, informieren Sie sich genau über die Optimierungsmöglichkeiten und ziehen Sie alle Register. Diese sollten Sie von Anfang an beim Einstellen von Inhalten nutzen, denn was man nicht gleich erledigt, verliert man morgen schon aus den Augen.

Verschenken Sie nichts und werden Sie für Ihre Zielgruppen sichtbar!