YouTube Pinterest Linkedin Xing Google Plus Facebook Twitter
Icon Suche
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Fotolia OaseWollen Sie Ihrer Webseite neues Leben einhauchen? Corporate Blogs sind ein einfaches Mittel, stetig neuen Content zu generieren und dadurch auch positiv von Google gerankt zu werden. Auf der Suche nach potenziellen Themen für die Texte ist Kreativität gefragt. Denn die virale Oase verkommt schnell zur inhaltsleeren Wüste, wenn nur staubtrockene Themen gesät werden. Oberstes Gebot: Seien Sie lesenswert!



Oft erleben wir, dass Firmen unbedarft an das Projekt Corporate Blog herangehen. Was sind die Ziele und der Mehrwert dieser Informationsplattform? Welche Inhalte eignen sich wirklich? Denn häufig wird an der Zielgruppe vorbeigeschrieben. Ein Blog sollte nicht nur das eigene Unternehmen anpreisen, vielmehr ist Weitblick bzw. der Blick über den Tellerrand gefragt: Was sind aktuell die interessantesten Themen in meiner Branche und wie ist meine Meinung dazu? Der Leser muss ein Profil erkennen. Zur Umsetzung sollten Firmen auf gute interne oder bei Bedarf auch gute externe Schreiber zurückgreifen. Der Blog soll schließlich nicht nur professionell aufgebaut sein, er soll vor allem eins sein: lesenswert! Dazu gehört auch, den Blogbesucher mit provozierenden oder geheimnisvollen Überschriften anzulocken. Ebenso wichtig ist es, dass Firmen die für sie relevanten Keywords einbauen, um auch von Suchmaschinen gefunden und positiv gerankt zu werden.

Stetig und großflächig bewässern
Um den passenden Rahmen auf der Firmenwebseite zu schaffen und den Blog einfach auffindbar zu machen, sollte er prominent auf der Startseite erscheinen oder zumindest einen eigenen Reiter in der Menüleiste der Seite besitzen. Eine weitere Option ist, eine Kommentarfunktion für Leser einzustellen. Hier könnten Unternehmen direkt mit potenziellen Kunden in Verbindung treten oder ihren Standpunkt verteidigen – vorausgesetzt, man hat die zeitlichen Ressourcen dafür. Man sollte sich in manchen Fällen ruhig auf konstruktive Diskussionen einlassen. Denn Diskussionen können die  Firmenwebseite beleben – ebenso wie Fotos und Videos, die zum Text passen.
Führt das Unternehmen einen Twitter- oder Facebook-Account, empfiehlt es sich, den neuen Blog auch mit Fans und Followern teilen. Es ist darüber hinaus möglich, Aktualisierungen im Blog als RSS-Feed zum Abonnieren anzubieten. So verpassen Leser keine Neuigkeit. Um mit dem Corporate Blog stetig für solche Neuigkeiten zu sorgen, sollten Unternehmen einen Plan erstellen, um in regelmäßigen Abständen frische Inhalte zu liefern. Grundsätzlich gilt: Wer sät und stets gut pflegt, der wird auch ernten!

Beherzigen Sie diese Checkliste, wird Ihr Blog nicht zur Inhaltswüste:

  • Betrachten Sie den Markt und wählen Sie bevorzugt firmenunabhängige Themen.
  • Achten Sie sich auch auf heiß diskutierte News und geben Sie Ihre Meinung ab.
  • Provozieren Sie den Leser mit einer Überschrift oder geben Sie sich geheimnisvoll (nicht ohne das Rätsel später im Text aufzulösen).
  • Achten Sie darauf, relevante Keywords einzubauen, um für Google und Co. sichtbar zu sein.
  • Binden Sie den Blog prominent auf Ihrer Firmenwebseite ein.
  • Fügen Sie Fotos und Videos hinzu, um deren virale Energie zu nutzen.
  • Teilen Sie Ihre Blogbeiträge via Social Media oder bieten Sie RSS-Feeds an.
  • Ermöglichen Sie den Lesern, den Blog zu kommentieren und antworten Sie auch.
  • Verfassen Sie in regelmäßigen Abständen Blogbeiträge – am besten nach Plan.
  • Geben Sie dem Blog Zeit, sich zu entfalten.